Gymmotion 2017
Aus- und Fortbildungen 2017
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Auftaktveranstaltung von Indoor-Schulung für Altenpflegekräfte im Seniorenzentrum Marienstift, Andernach

Der Turnverband Mittelrhein macht es sich u.a. zur Aufgabe, für alle älteren Menschen Bewegungsangebote in Altenpflegeeinrichtungen zu schaffen, die Fitness, Gesundheit und Leistungsfähigkeit fördern, die versuchen Selbstständigkeit und Alterskompetenz lange zu erhalten und die Stürze und Pflegebedürftigkeit mindern oder gar verhindern. „Diese Veranstaltung ist ein Resultat unserer Fachtagung - Geben und Nehmen - für Altenpflegekräfte in Rheinbrohl, welche wir im April in Kooperation mit dem Kreis Neuwied durchgeführt haben. Auch einzelne Altenpflegeheime werden nun auf uns aufmerksam und sprechen uns bezüglich Indoor-Schulungen in ihren Häusern an. Und wir kommen natürlich gerne in die Häuser, um vor Ort zu schulen...“, teilte Michael Mahlert der Präsident des Verbandes mit.

Im Seniorenzentrum Marienstift in Andernach wurde jetzt der Auftakt für die Indoor-Schulungen gelegt. 13 Altenpflegekräfte der Einrichtung wurden in Sachen „Bewegung“ geschult.

„Es gibt derzeit mehr als 2 Millionen Rollatoren in Deutschland und es werden schätzungsweise ca. 500.000 jährlich hinzukommen. Der Rollator, zuerst reine Gehhilfe, kann zum sportlichen Alltagsbegleiter werden und durch Gymnastik, Tanz und Spiel im Einzelfall einzelnen Senioren wieder freies Gehen ermöglichen, zumindest sollte das unser Ziel sein.“, so der TVM-Referent, Michael Lindner zum Einstieg des Tages.

Und so folgten im ersten Teil der Schulung nach Erklärungen zur richtigen Höheneinstellung und dem Umgang mit dem Rollator, Übungen im Gehen, Übungen zur besseren Balance und Übungen zur besseren Beweglichkeit. Aber auch das Tanzen mit dem Rollator wurde den Altenpflegekräften vermittelt.

“Es hat so viel Spass gemacht, dass man am liebsten gleich durch die Gegend „rollatieren“ möchte, um das Eingeübte zu festigen, um es dann an Menschen in unserem Seniorenzentrum, die wirklich einen Rollator als Gehhilfe benötigen, weitergeben zu können.“, so das Resumee einer Teilnehmerin.

„Verbesserte Kraft und Balance ermöglicht älteren Menschen ein sicheres Stehen und Gehen. Dadurch kann Ihre Selbstständigkeit und Lebensqualität erhalten bleiben oder wird sogar verbessert.“, so Michael Lindner zum Thema „Sturzprävention“ anfangs des zweiten Teiles der Schulung einleitend. Danach wurden vom Referenten Übungen vermittelt, die Kraft und Balance der alten Menschen erhalten oder sogar verbessern und dadurch das Sturzrisiko verringern.

Eine Auftaktveranstaltung nach Maß.


 


von: Hans-Peter Kress, Referent für Aus- und Fortbildung