Aus- und Fortbildungen 2022
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

VfL Nachwuchs der weiblichen U 18 wird Vierter bei der Deutschen Meisterschaft

Am Wochenende des 24./25.03 waren die jungen U 18 Damen des VfL Kirchen zu Gast bei der Deutschen Meisterschaft des TV Essel (Stade). Als Aktueller Westdeutscher Meister und Fünftplatzierter der vergangenen Sommerrunde hatten sich die Spielerinnen um Trainer Sören Ebel und Manfredo Treskow gezielt und konsequent auf diese Meisterschaft vorbereitet.

In einer bärenstarken Vorrunde, in der der spätere Erst- und Drittplatzierte der DM zu finden war, sollten die Kirchener Damen während der Gruppenspiele am Samstag zu den Geheimfavoriten avancieren. Mit Unentschieden gegen den TV Bardowik und den TV Brettdorf, sowie klaren Siegen gegen den TV Wiemersdorf und den TV Oberndorf sollte die Vorrunde, punktgleich mit Brettdorf und Bardowick als Zweiter beendet werden.

So kam es am Folgetag zum Qualifikationsspiel um den Einzug in das Halbfinale mit dem VfL Kellinghusen. In einem hochklassigen Dreisatzmatch zeigten die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Josefine Pfeifer, dass sie im letzten Jahr, auch begünstigt durch die positiven Erfahrungen in der abgelaufenen Zweitligasaison, spielerisch und mental sicher zwei Schritte nach vorn gemacht haben. Dem anfänglichen starken Auftritt im gewonnenen ersten Satz und einer knappen Niederlage in zweiten Satz folgte der dritte und entscheidende Satz, der dank Siegeswille und mentaler Stärke gewonnen wurde.

Es folgte das Halbfinale gegen den Ausrichter und Titelaspiranten TV Essel und hiermit das wohl beste und hochklassigste Spiel der gesamten Veranstaltung. Nach auch hier der erste Satz gewonnen wurde gaben die Siegstädterinnen den zweiten Satz unglücklich ab. Der dritte Satz stand während des gesamten Verlaufs auf des Messers Schneide, wobei die Kirchenerinnen zweimal einen Rückstand wettmachten, am Ende diesen Satzes aber einfach nur das kleine Quäntchen Glück fehlte, um den Einzug ins Finale perfekt zu machen.

Paulina PfeiferBeim Spiel um Platz drei, gegen Vorrundengegner TV Bardowik, waren Konzentrationsmangel, Enttäuschung und Kräfteverschleiß ausschlaggebend dafür, dass das kleine Finale verloren wurde.

Wer aber dem deutschen Meister und dem Drittplatzierten ein Unentschieden abringt, sich dem späteren Vizemeister nur knapp geschlagen geben muss, darf zufrieden und ohne Enttäuschung aus der Meisterschaft gehen. Dass sahen nicht nur die zahlreich mitgereisten Fans so, auch Zuschauer und Offizielle erkannten die tolle Leistung an.

 

Der VfL Kirchen spielte mit Jugendnationalspielerin Melissa Seibert, Josefine Pfeifer, Pia Thiel, Selina Pees, Paulina Pfeifer, Theresa Halbe und Laureen Nievel.

 

von: Markus Brendebach