Aus- und Fortbildungen 2022
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Junge U 16 Faustballerinnen nicht so erfolgreich wie die U 18

VfL Kirchen`s weibliche U 16 wird Achter der deutschen Meisterschaft 2011/12.

In der Adam Riese-Stadt Bad Staffelstein ging am Wochenende des 31.03/01.04.2012 mit der deutschen Faustballmeisterschaft der weibliche U 16 eine lange Hallensaison 2011/12 zu Ende. Als westdeutscher Meister hatten sich die jungen Damen um die Trainerin Josefine Pfeifer und Trainer Sören Ebel für die Titelkämpfe in Oberfranken mit dem Ziel qualifiziert, unter die ersten sechs der Veranstaltung zu kommen.

Dieses Ziel sollte aber verfehlt werden. Schon mit Niederlagen in der Vorrunde gegen den späteren deutschen Meister TV Jahn Schneverdingen, den TV Voerde, den TV Obernhausen und den TV Breitenberg in jeweils 2 Sätzen stand fest, dass am zweiten Wettkampftag nur die Platzierungen 7 bis 10 von den jungen Siegstädterinnen ausgespielt werden konnte.

Nach einem tollen Spiel gegen den TV Calw, dass man mit 2:1 Sätzen gewann, schöpften Spielerinnen und Fans Hoffnung, dass die Niederlagen nunmehr ein Ende haben sollten, was sich aber im letzten Spiel des Tages als Trugschluss erwies.

Im Spiel um den 7. Platz sollte es gegen den Vorrundengegener TV Obernhausen nochmals eine deutliche Niederlage geben.

weibliche U 16 des VfL Kirchen

Über das Wochenende betrachtet bleibt sicher festzuhalten, dass für die Spielerinnen Pia Thiel, Anna Rommersbach, Paulina Pfeifer, Lilly Schuh, Alina Fliescher und Selina Pees sicher mehr drin gewesen wäre, wenn sie ihre Normalform und die entsprechend dazugehörige Nervenstärke abgerufen hätten. Mit den Leistungen am Wochenende muss man allerdings mit der erreichten Platzierung zufrieden sein.

Damit endet die Hallenrunde 2011/12 im Faustball und es bleiben sechs Wochen Zeit, um sich auf die in Mai beginnende Feldsaison vorzubereiten.