Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2019
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Verbands-Teammeisterschaften im Rope Skipping

Insgesamt 4 TVM - Teams konnten sich für am vergangenen Wochenende in Nassau für die nationalen Meisterschaften qualifizieren. Die Meisterschaft wurde ausgetragen in Kooperation mit dem Pfälzer und dem Rheinischen Turnerbund, so dass insgesamt 21 Teams am Start waren. Nachdem vor dem Wettkampf der Austragungsort der nationalen Meisterschaften am 17./18.03. noch nicht bekannt war, wurde dann am Wochenende mit Lüneburg der Ausrichter bekannt gegeben. Lüneburg war auch bereits vor 2 Jahren der Ausrichter der Team DM und gerne erinnert sich das TVO Team 1 an den Gewinn des Vizemeister-Titel bei dieser Meisterschaft.
Bei den jüngsten gemischten Teams waren die TV Oberstein Newcomer Fabio Porini, Alicia Lopez, Jolie Kullmann und Sonia Kumar als einzige Mannschaft am Start. Sie waren auch mit Abstand das jüngste Team der Gesamtmeisterschaften über alle 3 anwesenden Turnverbände hinweg. Bei den Speeddisziplinen machte sich Ihre Aufregung doch noch sehr arg  bemerkbar und die im Training  gezeigten Leistungen konnten nicht ganz gezeigt werden. In den darauf folgenden Single Rope Freestyles deuteten Sie dann aber an, was für Potential in diesem Team steckt. Insbesondere der fast fehlerfreie und fast komplett synchron gesprungene Pairfreestyle von Alicia und Fabio sorgte für eine klasse Punktzahl. Auch im Teamfreestyle merkt man, dass die 4 in Sachen Synchronität schon sehr gut harmonieren. Und das auch bei den schwierigeren Kombinationen. Die von der Koordination her sehr   schwierigeren Double Dutch Freestyles wurden auch gut bewältigt. Hier gilt es das vorhandenen gute turnerische Vermögen von allen 4 zukünftig in die Freestyles einzubauen. Am Ende standen beim ersten überregionalen Teamwettkampf gute 878,75 Punkte zu Buche.
Bei den Jugendlichen der AK 2 war die TG Oberlahnstein mit einem neu formierten gemischten Team in der Besetzung Hannah Becker, Ronja Hoemberger und Sophie Back ebenfalls als einziges Team beim TVM am Start und dabei ging vor allem darum Erfahrungen zu sammeln- Im Speed war es schon recht ordentlich, aber bei den Freestyles muss noch viel Arbeit investiert werden. 1034,5 Punkte reichten noch nicht für die DM-Qualifikation.
Bei unserem gemischten Team der AK 1 (18+) mit Max Polenske, Vicky Risch, Lena Dutkiewicz und Kimberly Conradt fing der Wettkampf sehr gut an. 341 Sprüngen in 4 x 30 Sekunden Speed bedeutete einen absoluten auch nationalen Top Wert. Der DD Speed wurde mit 429 Sprüngen dann solide abgeliefert. Absolute Punktebringen mit jeweils über 350 Punkten waren der Pair Freestyle, sowie der Double Dutch Single Freestyle. Aufgrund einer Rückenverletzung von Kimberly Conradt musste der Double Dutch Pair Freestyle im Abschlusstraining noch etwas verändert werden, aber dennoch konnte auch hier eine akzeptable Punktzahl erzielt werden, so dass die 4 bereits vor der letzten Disziplin, dem Single Rope Teamfreestyle, ihre benötigte Qualifikationspunktzahl von 1500 Punkte um 200 Punkten überschritten hatten.   Gut so, da im abschließenden SR Team-Freestyle die Rückenprobleme von Kimberly wieder akut auftraten und hier nicht mehr viel ging. Dennoch erreichten die TVO´ler mit 1770 die absolute Tageshöchstpunktzahl der gestarteten Mixedteams. Unter anderem konnten Sie das starke Team der TS Germersheim distanzieren. Jetzt heißt es auskurieren und ab nach Lüneburg.
Bei den Mädels der AK 2 war ein Team vom TuS Nister mit Franziska u. Antonia Kohlhas, Paulina Hommel, Lara Leyendecker uns Charleen Rudel am Start und haben erste Erfahrungen im Team-Wettkampf gesammelt. Auch die erreichten 952,92 Punkte waren zu wenig für die DM-Qualifikation und die Mädels  werden im nächsten Jahr ganz bestimmt einen neuen Anlauf nehmen. 
Der amtierender Deutschen Vizemeister der offen Frauenklasse TV Oberstein 1 mit Julia Kannengießer, Caroline Weinz, Katrin Ryan, Peri Ann Houk und Maike Preuß legte in den Speeddisziplinen los wie die Feuerwehr. Trotz 3 Hänger konnten im 4 x 30 Sek. Single Rope Speed 346 Sprünge erzielt werden. Wenn man bedenkt, dass ein Hänger ungefähr 5 Sprünge kostet, kann man sich ausrechnen, was hier zu erreichen gewesen wäre. Im Double Dutch Speed hätten 525 Sprünge eigentlich einen neuen persönlichen Rekord bedeutet. Da sich aber kurzzeitig eine der Springerin außerhalb des schwer erkenntlich abgezeichnet Feld befand, wurde hier 9 Sprünge entsprechend nicht gezählt. Aber dennoch stimmt auch hier die Form und in den nächsten 8 Wochen muss weiter stabilisiert werden. Grundsätzlich wurde der Wettkampf von genutzt um ihre neuen Küren unter Wettkampfbedingungen zu testen. Im SR Pair von Katrin Ryan und Caroline Weinz muss bis zur DM noch nachjustiert werden. Das lief noch nicht rund. Im Teamfreestyle fiel aufgrund eines Defektes in der Mitte des Freestyles die Musikanlage aus. Es musste ohne Musik zu Ende gesprungen werden. Dennoch wurde auch hier noch eine gute Punktzahl erzielt. Da im Ropeskipping das Springen auf Musik eine absolut große Rolle spielt, ist in solchen Fälle die Bewertung für die Kampfrichter immer sehr schwierig. Der SR Double Dutch mit Katrin Ryan, Maike Preuß und Peri Ann Houk wurde weiter aufgepeppt und sorgte in der Halle für Gänsehautstimmung. Die fehlerfreie Darbietung wurde mit der absoluten und mehr als verdienten Tages-Freestyle-Höchstpunktzahl von 425 Punkten belohnt. Der neue Double Dutch Pair Freestyle wurde dann mit lediglich 2 kleinen Hängern durch gesprungen. Dieser soll für die DM aber noch ein bisschen schwieriger gestaltetet werden. Am Ende erreichten die 5 mit 2050 Punkten die Tageshöchstpunktzahl aller gestarteten Teams und distanzierten den 2. Platzierten um fast 500 Punkte. Man möchte nun in den kommenden beiden Monaten die Zeit weiter nutzen, um an den Freestyles zu feilen und um sich in Lüneburg erneut für die in Shanghai stattfindende WM zu qualifizieren.
In der gleichen Altersklasse belegte die TG Oberlahnstein mit 1578,83 Punkten Platz 2 und konnte sich in der Besetzung Pia, Jutta u. Britta Wöhner, Marie Rittel und Lucy Pluymackers ebenfalls  für die DM qualifizieren. Ein sehr beachtliches Ergebnis für das neu formierte Team, das aber bei der DM nur mit 5 Skipperinnen antreten darf. Da steht den Verantwortlichen noch eine schwere Entscheidung bevor. Beim TV Rheinbrohl hat sich um die altbewährte Leonie Kossmann mit Katharina Scheidgen, Chiara Jungbluth, Ester Zwick und Anna Busley ebenfalls ein neues Team gebildet. Mit 1473,92 Punkten und Platz 3 wurde ebenfalls die Qualifikation für die DM geschafft. Das Team vom TuS Nister mit Leonie u. Lisanne Giehl, Lara Mies und Viktoria Hammerschmidt. Mit 1220  Punkten wurde der 4. Platz belegt. Leider reichte es noch nicht für die DM, aber man wird fleißig trainieren und im nächsten Jahr einen erneuten Anlauf nehmen.
von: Bernd Pohl
Team TVO 1 beim Double Dutch Team Freestyle, v.l. Katrin Ryan, Julia Kannengießer, Maike Preuß und Peri Ann Houk


Team TVO 3 beim Double Dutch Team Freestyle, v.l. Sonia Kumar, Alicia Lopez, Jolie Kullmann und Fabio Porini