Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
TV Oberstein und TG Oberlahnstein auf dem Weg zu den Weltmeisterschaften

Wie bereits vor zwei Jahren, erwies sich Lüneburg als Ausrichter der Deutschen Rope Skipping Teammeisterschaften, als gutes Pflaster für die mittelrheinischen Teams.
Besonders für Skipper des TV Oberstein hat sich die Reise gelohnt. Neben dem Frauenteam konnte sich auch das gemischte Team in der Gesamtwertung den Deutschen Vizemeistertitel in der AK 1 sichern. Dazu gab es jeweils drei erste Plätze in Einzeldisziplinwertungen für beide Teams. Damit sind auch beide Teams für die Ende Juli in Shanghai/China stattfindende Weltmeisterschaft qualifiziert.
Das Team von der TG Oberlahnstein mit den 3 Schwestern Pia, Jutta und Britta Wöhner, sowie Sarah Jaeger und Luca-Marie Rittel traute sich erstmals ebenfalls in die AK 1 und wurde mit einem guten 9. Platz unter den teilnehmenden 20 Mannschaften belohnt. Im Double Dutch Pair Freestyle konnte Team von der Lahn besonders überzeugen. Als Spezialisten in dieser Disziplin löste man ebenfalls das Qualifikationsticket für die WM. Anna Busley, Chiara Jungblut, Leonie Kossmann, Katharina Scheidgen und Esther Zwick vom TV Rheinbrohl hatten leider nicht ihren besten Tag erwischt und mussten sich mit dem 17. Platz zufrieden geben. Als Kampfrichter waren für die TVM-Vereine am Samstag Rebecca Schwarz vom TuS Mackenrodt und sonntags Julia Kannengießer vom TVO im Einsatz.

Das Team TV Oberstein 1 ging mit Julia Kannengießer, Caroline Weinz, Katrin Ryan, Peri Ann Houk und Maike Preuss an den Start. Wie im Vorfeld erwartet, verlief der Wettkampf sehr spannend und um den Platz hinter den Überfliegerinnen aus Regensburg lieferten sich insbesondere die Teams aus Oberstein, Lüneburg und Rüsselsheim ein heißes Rennen. Die Obersteinerinnen starteten mit starken Werten und zwei 2. Plätzen in den beiden Speeddisziplinen. Während sie mit 351 Sprüngen in 4 x 30 Sekunden Speed einen neuen persönlichen Rekord aufstellten, entwickelte sich die 4 x 45 Sekunden Double Dutch Speed-Disziplin zu einem regelrechten Battle. Im letzten Durchgang standen mit Wacker Neutraubling, Lüneburg und den TVO Frauen gleich 3 Favoriten auf der Fläche. Es ging hin und her. Lange konnten die Obersteiner mit den jungen Frauen aus Regensburg mithalten doch dann kam leider beim 3. Wechsel ein Hänger, der einige Sprünge kostete, und einen noch viel besseren Wert als die letztlich ersprungenen 516 verhinderte. Dennoch war man mit diesem Wert mehr als zufrieden. Die Regensburgerinnen ersprangen sich übrigens mit 540 Sprüngen einen neuen deutschen Rekord und Lüneburg konnte mit 504 Sprünge ebenfalls noch die magische 500er-Marke knacken. Das Publikum war begeistert!  Gut im Plan konnten die TVO Mädels somit beruhigt, die folgenden 4 Freestyles angehen. Beim ersten Freestyle dem Single Rope Pair mit Katrin und Caroline lief noch nicht alles wie gewünscht. Trotzdem konnte beide eine bessere Wertung als bei den Verbandsmeisterschaften erzielen. Als nächstes standen Katrin, Maike und Peri mit ihrem Double Dutch Single Freestyle auf der Fläche. Dieser hatte bereits bei den Verbandsmeisterschaften für Gänsehautfeeling beim Publikum gesorgt. Dieses Mal schlich sich ein kleiner Hänger ein, aber es zeigte sich, in dieser Disziplin können die Mädchen durchaus mit den Regensburgerinnen mithalten. Nur ganz knapp dahinter ging der 2. Platz in der Disziplinwertung an die Obersteinerinnen. Im anschließend Single Rope Teamfreestyle von Katrin, Maike, Peri und Julia wurde am Schluss erstmals von allen 4 Skipperinnen ein Handstandüberschlag gezeigt. Die Frauen haben nämlich im letzten Jahr das Turnen für sich entdeckt, was in den Freestyles mit dem Erlernen von neuen Elementen ganz neue Perspektiven ermöglicht. Mit einer soliden Wertung wurde auch in dieser Teildiziplin ebenfalls ein zweiter Platz erzielt.
Im abschließenden Double Dutch Pair Freestyle gelang Maike, Peri, Julia und Katrin dann der Coup. Mit einer sehr gelungen Vorstellung siegten die Obersteinerinnen dann in dieser Disziplin. O-Ton: Die Disziplin, in der wir uns am wenigsten ausgerechnet haben....  Strahlend nahmen sie den Siegerpokal entgegen. Aber auch von ganz vielen Zuschauern und Mitkonkurrenten gab es Lob für den harmonischen Freestyle, den die 4 sich da zusammen gebaut haben. Eigentlich unglaublich, denn noch bis vor ein paar Jahren war Double Dutch die Schwachstelle des Teams. Mittlerweile werden die TVO´ler sozusagen zu regelrechten Double Dutch Spezialisten. Aber wie bereits erwähnt, Stillstand heißt Rückschritt.
Letztendlich klar konnten sie dann auch zum 3. Mal in Folge den Vizemeistertitel und damit verbunden auch das Ticket für Shanghai sichern. Aber was man zusätzlich noch feststellen kann, der Abstand zu Regenburg wird kleiner. Lediglich in den Single Rope Disziplinen muss noch etwas getan werden, aber im Double Dutch und Speed sind die TVO Frauen mittlerweile durchaus konkurrenzfähig.
Sonntags ging der TVO dann mit dem gemischten Team Max Polenske, Vicky Risch, Lena Dutkiewicz und Kimberly Conradt in der Altersklasse 18+ an den Start. Sie waren bei den Verbandsmeisterschaften zufrieden, dass sie die Qualifikation erreicht hatten, aber es kam noch besser. Es wurde die erste nationale Medaille.
Auch sie starteten stark in den Speeddisziplinen und konnten mit 333 und 445 Sprüngen alle Mitkonkurrenten klar hinter sich lassen. Also 2 erste Plätze in den Disziplinwertungen waren schon sicher. Eigentlich ein beruhigendes Pflaster aber dann kam sie, die Nervosität, weil plötzlich war man ja in der Zwischenwertung vorne. Und es kam, wie es kommen musste. Der sonst auch so sichere Double Dutch Single Freestyle von Max, Lena und Vicky gelang nicht so, wie erhofft. Dennoch immer noch mit einer guten Einzelwertung und einem Schwierigkeitswert von immer noch 9,0 bei max. 10 möglichen Punkten. Im Pairfreestyle lieferten Max und Lena einen fast fehlerfreien guten Vortrag. Bei folgenden Duble Dutch Pair Freestyle gelang die hoch bewertete Wheelkombination leider nicht und somit gingen einige Punkte verloren. Im Nachhinein betrachtet kann man wohl sagen, dass hier sogar der DM Titel verloren ging. Im abschließenden Teamfreestyle hatten alle Teams mächtig zu kämpfen. Alle lagen hier ungefähr auf dem gleichen Niveau. Es wurde spannend am Schluss. Reichte es für das Treppchen? Die Freude war groß als mit Remshalden der Drittplatzierte aufgerufen wurde und klar war, für die Obersteiner Skipper/innen gab es den 2. Vizemeistertitel.

Bericht und Fotos: Steffi Ackermann


Team TV Oberstein1: v.l.n.r. Peri Ann Houk, Maike Preuß, Julia Kannengießer, Katrin Ryan


Team TV Oberstein2: v.l.n.r. Kimberly Conradt, Vicky Risch, Max Polenske, Lena Dutkiewicz