Gymmotion 2020
Aus- und Fortbildungen 2020
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Die erfreulich hohe Teilnehmerzahl von 70 Skippern aus dem Turnverband Mittelrhein konnten die Gastgeber des TuS Nister bei den diesjährigen TVM Einzelmeisterschaften der Meisterklasse am 10.11. in Hachenburg begrüßen. Dabei erwiesen sich die neuen, vom DTB festgesetzten, Qualifikationsnormen, als die erwartet hohen Hürden. Insgesamt konnten sich lediglich 14 aller angetretenen Skipper für die Overallwertung der Einzel DM und des Bundesfinales qualifizieren. Dieser Trend hatte sich in 2 vorausgegangenen Landesmeister-schaften in Hessen und Niedersachen bereits angekündigt.

Der TV Oberstein war mit einem sehr jungen Team am Start. Dabei erreichten 4 Skipper die Overall-Qualifikation und es gab noch 5 Qualifikationen für Spezialisten in den Einzeldisziplinen der Deutschen Meisterschaften.

Das beste Gesamtpaket aller Starterinnen lieferte an diesem Tag einmal mehr Maike Preuß ab. Sie startete mit einem Paukenschlag und neuem Bestwert von 97 Sprüngen in 30 Sekunden Speed und legte mit einer guten Leistung von 433 Sprüngen in den 3 Minuten nach. Der Freestyle sorgte trotz einiger Hänger auch für eine entsprechende Punktzahl, so dass sie sich in der Altersklasse 1 mit Tageshöchstwert von 1578,17 Punkten den Titel der Verbandsmeisterin sichern konnte. Zusätzlich gewann sie den Tripple Under Cup mit neuem Bestwert von 151 Sprüngen zum dritten Mal in Folge und erreichte damit auch die DM-Qualifikation in dieser Disziplin. Max Polenske erwischte einen gebrauchten Tag. Da die erste Bahn des Freestyles mit den entsprechenden Höchstschwierigkeiten nicht funktionierte, kostete ihn das im Prinzip die Qualifikation zu den nationalen Wettbewerben. Am Ende standen für ihn 1349,33 Punkte zu Buche. Katrin Ryan ging als Spezialisten im Freestyle an den Start und präsentierte den neuen Teamfreestyle des TVO Team 1 unter Wettkampfbedingungen, um ein Gefühl für die Bewertung der neuen Kür zu bekommen. Der fast fehlerfreie Vortrag brachte ihr mit Abstand die Tageshöchstpunktzahl der vorgetragenen Freestyles und damit die Spezialistenqualifikation zur Einzel-DM. Außerdem sicherte sie sich mit 84 Sprüngen den Double Under Cup und damit einhergehend ebenfalls die Qualifikation zum nationalen Double Under Cup. In der Tageswertung des Double Under Cups folgten mit Julia Kannengießer, 81 Sprünge, und Maike Preuß, 80 Sprünge, zwei weitere TVO Skipperinnen.

In der Jugendklasse verkaufte sich Annika Jost bei ihrer ersten Landesmeisterschaft der Meisterschaftsskipper gut und belegte mit 822,67 Punkten den 17. Platz im Gesamtranking. Für sie gilt es für die Zukunft weiter an Ihren Speedwerten und insbesondere an der Schwierigkeit ihres Freestyles zu arbeiten.  

In der Schülerklasse war der TV Oberstein mit insgesamt 8 Starterinnen am Start. Einen guten Wettkampf mit super Speedwerten, aber einem ausbaufähigen Freestyle, lieferte hierbei Sarah Bizer ab. Mit 85 Sprüngen in 30 Sekunden und 407 Sprüngen in 3 Minuten ist sie damit national in der Spitzenklasse ihrer Altersklasse. Im Freestyle machte sich ihre Nervosität und der Druck, den sie sich selber im Vorfeld aufgebaut hatte, bemerkbar. Hier ist noch viel Potential für die anstehenden DM vorhanden, denn mit der Bronzemedaille und 1227,50 Punkten schaffte sie erstmals die Qualifikation für die Einzel-DM. Marine Modrach belegte knapp dahinter mit 1218,00 Punkten den 5. Platz und konnte sich damit für das Bundesfinale qualifizieren. Mit 83 Sprüngen in 30 Sekunden erreichte sie auch die Spezialisten-Qualifikation für die Deutsche Meisterschaften. Sie müsste sich, Stand heute, entscheiden zwischen dem Overall-Wettkampf des Bundesfinales oder dem Spezialistenstart über 30 sek. Speed bei der DM. Diese Spezialisten-Qualifikation schafften mit 82 Sprüngen auch Jolie Cullmann, die in der Einzelwertung mit 1093,33 Punkten den 8. Platz belegte und Mia Röhrig, im Einzel noch für die TSG Idar-Oberstein am Start, mit 80 Sprüngen und Gesamtplatz 7 mit 1096,50 Punkten. In der Gesamtwertung folgen Sonia Kumar als 11. mit 1067,67 Punkten, Alicia Lopez als 12. mit 1062,33 Punkten, und Joelina Brack als 13. mit 1046,83 Punkten, wobei zwischen Platz 7 und Platz 14 lediglich 50 Punkte lagen. Karina Knudas, die Jüngste des Teams, konnte bei ihrem Debut einen guten 15. Platz mit 970 Punkten unter 23 Starterinnen erreichen.

Bei den Schülern sicherte sich Fabio Porini als Vizemeister mit 1325,50 Punkten über seine Punktzahl das DM Ticket. Für ihn gilt es seine Speedwerte und auch den Freestyle bis im April des nächsten Jahres zu stabilisieren und noch entsprechend nach oben zu schrauben.

Alle nicht qualifizierten Skipper/innen werden im März bei den Pfalzmeisterschaften einen weiteren Versuch starten, ihre Gesamtpunktzahl über die hohen Qualifikationswerte zu hieven. Wir haben aktuell allerdings auch noch die Hoffnung, wenn sich der Trend bei den weiteren Landesmeisterschaften fortsetzt, dass hier seitens des DTB eine Korrektur der Punktzahl vorgenommen wird, damit die Teilnehmerfelder bei den nationalen Titelkämpfen nicht zu klein werden.


Bild von Bernd Pohl
Rope-Skipperin Maike Preuß vom TV Oberstein