Gymmotion 2020
Aus- und Fortbildungen 2020
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Am Samstag, 25.01., fanden in Rheinbrohl die Team-Meisterschaften des Turnverbands Mittelrhein im Rope Skipping statt.
Hierbei ging es um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft oder das Bundesfinale.
Insgesamt gingen neun Teams in der Disziplin „overall“ an den Start, d.h. sie mussten alle acht Disziplinen springen. Sechs weitere Teams hatten sich nur einzelne Disziplinen ausgewählt, die separat gewertet wurden.

Vor allem für die „Overall-Teams“ ging die Rechnung voll auf: vier Teams qualifizierten sich für das Bundesfinale, bei dem nur „overall“ gesprungen wird. Einige davon haben das Luxusproblem, dass sie in Einzeldisziplinen auch für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert sind. Diese Teams stehen dann vor der Entscheidung wie z. B. der TV Rheinbrohl mit drei Teilnehmern in der Disziplin Double Dutch Single Freestyle an der DM teilzunehmen, oder aber mit allen sechs Teammitgliedern zum Bundesfinale zu fahren. Die Teilnahme an beiden Meisterschaften ist nicht möglich.
Herausragende Teams bei der Meisterschaft es TVM waren in der Altersklasse 1 weiblich, die Overall-Teams der TG Oberlahnstein und vor allem des TV Oberstein, die beide souverän die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft erreichten. Der TV Oberstein verbucht dabei fantastische 2335 Punkte und lag damit sehr deutlich über der Qualifikationsnorm von 1775 Punkten. In dieser Form wird man sicherlich bei der Vergabe des DM-Titels ein Wörtchen mitreden. Sie gewannen sieben von acht Teildisziplinen und mussten nur in der letzten gesprungenen Disziplin (SR Team-Freestyle) dem TV Rheinbrohl den ersten und der TG Oberlahnstein den zweiten Platz überlassen.
In der Altersklasse zwei weiblich konnten sich zwei Teams des TuS Mackenrodt für das Bundefinale qualifizieren und in der Open-Kategorie (weibliche und männliche Teilnehmer im Team), schaffte ein Team (TG Oberlahnstein 2) die Qualifikation für das Bundesfinale und die zwei Teams der Altersklasse 3 (TG Oberlahnstein 3 und TV Oberstein 2) sogar die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.
Das Bundesfinale wird am 14.März in Rüsselsheim ausgetragen, die DM einen Tag später am gleichen Ort.
Von: Joachim Kossmann, Fachausschuss


2 DM Tickets und 2 geglückte Feuertaufen der TVO Ropeskipper!
Von: Steffi Ackermann, TV Oberstein

In durchweg zufriedene und stolze Gesichtern der Ropeskipper des TV 1848 Oberstein konnte man am letzten Samstag nach Abschluss der TVM Teammeisterschaften in Rheinbrohl blicken.  2 Tickets für die nationalen Meisterschaften am 15.03. in Rüsselsheim und 2 geglückte Premieren standen am Ende zu Buche.
Eigentlich als Durchgangsstation zur DM betrachteten das Team TVO 1 mit Julia Kannengießer, Katrin Ryan, Peri Ann Houk und Maike Preuß die Meisterschaften. Dennoch gingen sie den Wettkampf sehr forsch an, um Ihre Form unter Wettkampfbedingungen zu testen. Mit sehr guten Speedergebnissen über alle 4 Disziplinen starteten die 4 super in den Wettkampftag. Insbesondere hervorzuheben sind hier die 183 Sprünge in der neuen Disziplin 1 Minute DD Speed.  Auch die dann folgenden Double Dutch Disziplinen gelangen mehr als zufriedenstellend und müssen in den nächsten 5 Wochen nur noch feinjustiert werden.  So ein bisschen Freestyle des Tages wurde der dann folgende Single Rope Pair Freestyle, der von Maike Preuß und Katrin Ryan fehlerfrei durchgesprungen wurde und mit 410,33 Punkte eine sehr hohe Wertung bekam. Im abschließenden Single Rope Team Freestyle machten sich dann aber die wenigen Erholungspausen zwischen den Disziplinen bemerkbar. Hier schlummert noch erhebliche Potential, was bis zur DM herausgekitzelt werden kann. Mit Tageshöchstwert von 2335,83 Punkten wurden sie mit über 500 Punkten Vorsprung erneut Mittelrheinmeister.
Das 2. DM Ticket des Tages sicherte sich das gemischte Team TVO 2 mit Fabio Porini, Marine Modrach, Alicia Lopez, Sonia Kumar und Jolie Kullmann. Mit einer von Verletzungen geprägte Vorbereitung reichten ihre 1367,75 Punkte zum einem für den Mittelrheinmeistertitel der gemischten TVM-Teams, sowie für das begehrtes DM Tickets. Insbesondere bei den sehr guten 313 Sprünge in der ersten Disziplin den 4 x 30 Sek. Speed und auch teilweise bei den dann folgenden Freestyles zeigten die 5 annähernd ihr großes Potential, welches hoffentlich jetzt durch ein geregeltes Training bis zur DM noch weiter ausgeschöpft werden kann. Da die 5 aufgrund der doch sehr holprigen Vorbereitung nicht wirklich mit der DM Qualifikation gerechnet hatten, war die Freude dann entsprechend groß.
Einen soliden Wettkampf bei ihrer Teampremiere absolvierten die 6 Mädchen des TVO Team 3 mit Sarah Bitzer, Joelina Brack, Mia Röhrig, Mia Becker, Annika Jost und Karina Knudas. Sehr ansprechend waren insbesondere bereits die beiden Double Dutch Disziplinen (3er Double Dutch mit Sarah Bizer, Mia Becker und Annika Jost, sowie 4er Double Dutch mit Joelina Brack, Sarah Bizer, Mia Röhrig und Annika Jost), sowie der Single Rope Pair Freestyle von Mia Röhrig und Sarah Bizer und die 4 x 30 Sek. Speed mit 293 Sprünge. Hier gilt es bis zum nächsten Jahr weiter an den Freestyles und den Double Dutch - Speedwerten zu arbeiten, um diese positive Entwicklung fortzuführen. Mit guten 1169,92 konnten sie sich die Bronzemedaille in der Jugendklasse in der Gesamtwertung sichern.
Bereits schon vor Wettkampfbeginn hatten die 8- und 9-jährige Minis des TVO Team 4 mit Jolina Schmidt, Jordis Brack, Paulina Ackermann, Franziska Dreher, Nelly Lorenz, Zoe Fuchs und Luisa Porini die Herzen der Zuschauer gewonnen. Das mit Abstand jüngste Team des Tages ging mit einer Unbekümmertheit zu Werke, welches für die Zukunft noch einiges erhoffen lässt und einfach schön zum Anschauen war.  Besonders stolz waren Nelly Lorenz und Franziska Dreher auf Ihre 104 Sprünge in der Disziplin 2x30 Sek. Double Under Relay, da sie die erhofften 100 Sprünge erreichen konnten. Aber auch die beiden koordinativ anspruchsvollen Double Dutch Speed Disziplinen klappten schon recht gut. Der kurzfristig eingeübte Double Dutch Single Freestyle von Jolina Schmidt, Jordis Brack und Paulina Ackermann funktionierte besser als im Training. Hier ist besonders das Schlagen des Seils die Hürde für die kleinen Skipper.  Mit einer bemerkenswerten Synchronität präsentierten danach Jordis Brack und Paulina Ackermann den Single Rope Pair Freestyle und konnten mit ihren 130 Punkten einige der „großen“ Teams punktemässig hinter sich lassen. Im abschließenden Single Rope Team Freestyle hatten Nelly Lorenz, Franziska Dreher, Zoe Fuchs und Luisa Porini mit der Synchronität zu kämpfen, womit aber auch die meisten anderen großen Teams an diesem Tag Probleme hatten. Den Double Dutch Pair Freestyle (2 Schläger 2 Springer) war in diesem Jahr noch kein Bestandteil des Wettkampfprogrammes und soll nun aber bis zum nächsten Jahr trainiert werden.  Wenn das Team sich über die nächsten 2 Jahre so weiterentwickelt und ihre Unbekümmertheit behält, ist hier in Zukunft noch einiges zu erwarten.

v.l. Katrin Ryan, Maike Preuß beim Single Rope Pair Freestyle