Aus- und Fortbildungen 2020
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Deutscher Rekord ...

... und nichts davon gewusst. Das Rope Skipping Team 1 des TV 1848 Oberstein ist seit Anfang des Jahres schon wieder im Training. Das ist nach der 18. Corona Landesverordnung für Spitzensportler*innen möglich, die sich für Welt- und Europameisterschaften in diesem Jahr qualifiziert haben oder qualifizieren können.

Die Rope Skipping Weltmeisterschaften in diesem Jahr werden digital ausgetragen. Dazu werden in den Vereinen die einzelnen Disziplinen trainiert, per Video aufgenommen und an die Fachschaft Rope Skipping des DTB geschickt. Dazu hat man bis Ende des Monats April Zeit. Beim DTB werden dann die Videos bewertet und die Besten an den internationalen Verband zur Teilnahme an der digitalen WM weitergeleitet.
Die Mädels beim TVO trainieren also neben Studium und Arbeit eifrig am und es sind auch schon die ersten Videos erstellt worden. Bei den Team Wettbewerben hat es 2019 einige Änderungen in den einzelnen Disziplinen ergeben. Unter anderen wurde beim Double Dutch Speed Relay die Springzeiten von 45 auf 30 Sekunden verkürzt. Die Mädels hatten das erstmalig bei der letzten TVM - Teammeisterschaft am 25.01.2020 in Rheinbrohl gesprungen und danach gab es keine Wettkämpfe mehr.
Man wusste also nicht genau, wie die dort gesprungene Leistung einzuordnen war. In der letzten Woche hat man dann gedacht: Schauen wir doch mal, wo da der Deutsche Rekord steht und die Überraschung war dann schon gewaltig. Die 368 Sprünge von Rheinbrohl waren der aktuelle Deutsche Rekord. Große Überraschung nach mehr als einem Jahr und natürlich auch der Ansporn sich weiter zu verbessern, damit dieser Rekord möglichst lange in Oberstein bleibt.

Sprangen bei den letzten TVM-Teammeisterschaften einen Deutschen Rekord. In der Mitte beim Springen Katrin Ryan, an den Seilen links Maike Preuß, rechts Julia Kannengießer und in der Wartestellung Peri Ann Houk.