Aus- und Fortbildungen 2023
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Viele Athleten nutzten die letzte Vergleichsmöglichkeit vor der Trampolin Weltmeisterschaft bzw. WAGC

Eine Woche nach den nationalen Jugend- und Synchronmeisterschaften in Stuttgart reisten die Trampolinturner*innen von der Nahe zum internationalen Friendship-Cup in Jablonec nad Nisou (Tschechien).
Viele nutzten diesen letzten internationalen Wettkampf vor den Weltmeisterschaften 16.-19.11. bzw. den WAGC 23.-26.11. in Sofia (BUL). So waren es auch 260 Turner*innen aus 18 Nationen, die in die bis vor kurzem noch als Impfzentrum dienende Halle kamen.
Unter ihnen 10 Aktive des MTV Bad Kreuznach. Die Jüngsten, Altersklasse 11-12, starteten direkt erfolgreich. Philipp Nothof schaffte in der Einzelqualifikation einen 19. Platz. Als frischgebackener Deutscher Synchronmeister gewann er zusammen mit seinem Partner Jannick Schibler (TB Ruit) auf dem internationalen Parkett SILBER. Lara Sperling sicherte sich SILBER im Einzel und zusammen mit ihrer Partnerin Rieke Bachmann (NTB) die BRONZE-Medaille im Synchron.
In der Altersklasse 13-14 kam es zu folgenden Qualifikationsergebnissen im Einzel: 33. Nele Götzl, 20. Finja Busch, 19. Emma Härtel, 7. Lara Lindenthal. Im Finale wurde Lara 8. Die Qualifikation im Synchron brachte folgende Ergebnisse: 7. Nele Götzl und Lara Sperling; 6. Finja Busch und Emma Härtel; 4. Lara Lindenthal und Rieke Bachmann (NTB). Im Finale gab es dann die BRONZE-Medaille für Lara Lindenthal und Rieke Bachmann (NTB), Platz 5. für Finja Busch und Emma Härtel
Bei den Juniorinnen bleibt die Deutsche Jugendmeisterin im Einzel und Synchron Aurelia Eislöffel auf Erfolgskurs. Im Einzel gewann sie SILBER und wie in der Vorwoche zusammen mit ihrer Synchronpartnerin Maya Möller (TG Dietzenbach) GOLD.
Bei den Männern turnte der in Kreuznach trainierende Ukrainer Mykola Prostorov eine starke Qualifikation; 1. Platz vor Fabian Vogel. Während Fabian seine Leistung im Halbfinale wiederholen konnte, konnte Mykola nur zwei Sprünge zeigen. Im Finale ging der Durchmarsch von Fabian Vogel weiter: GOLD im Einzel. Zusammen mit seinem Synchronpartner Matthias Pfleiderer (MTV Stuttgart) gewann er auch die Qualifikation im Synchronwettbewerb. Im Finale wurden die beiden, die in der Vorwoche noch die nationale Konkurrenz hinter sich ließen, fünfte.
Aileen Rösler belegte bei der Qualifikation einen 3. Platz. Im Halbfinale zeigte sie nur drei Sprünge und kam so leider nicht in das Finale.

Alle Ergebnisse: https://sporttech.io/events/e44e1043-8b4e-470c-5ad9-44854a9ebb2e/ovs/event/TRA

Ein Wettkampfwochenende bedeutet zum Glück nicht nur Hallenluft.