Aus- und Fortbildungen 2022
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Erfolgreiche Deutsche Meisterschaften 2022 im Ringtennis

Ein knappes Jahr ist es noch bis zur Weltmeisterschaft in Koblenz. Das merkte man auch an diesem Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 02. September bis zum 04. September in München stattfanden.
Dies lag nicht nur an der Nominierung der Shortlist für die WM durch Bundestrainer Timo Hufnagel, sondern auch an den spannenden Titelwettkämpfen, bei denen die Spielerinnen und Spieler noch mal all ihr Können unter Beweis stellten.
Der Turnverband Mittelrhein sicherte sich über alle Disziplinen und alle Altersklassen hinweg Medaillen – von dem weiblichen Schülerdoppel aus Luise Schmitt und Katharina Heiss (TUS Rodenbach) bis hin zur AK 50 im Mixed mit Susanne Kanera und Christian Wiß (TV Rübenach).
Der erfolgreichste Spieler des Turnverbandes war an diesem Wochenende erneut Philipp Wiß (TVR), der drei Titel (zwei davon mit Philipp Kowasch, einen im Einzel), einen Vizetitel (mit Antonia Breiner), in spannenden Spielen erkämpfen konnte.
Ebenfalls Deutsche Meister wurden Henning Bartels (TUS) in der AK 19-29, sowie Christian Wiß (TVR) in der AK 40.
Samstagabends nominierten die Kadertrainer, nach dem Abschluss der Einzelwettkämpfe, die Spielerinnen und Spieler der A- und B-Kader. Dabei wurden erneut unsere fünf B-Kaderspieler Antonia Breiner (TVR), Louisa Fein (TVR), Sara Ostojic (TUS), Philipp Wiß (TVR) und Alexander Wiß (TVR) für den Kader nominiert.
Gleichzeitig wurden Louisa Fein und Alexander Wiß zum erweiterten A-Kader nominiert und werden somit zum nächsten Lehrgang eingeladen und haben Chancen bei der finalen Nominierung für den WM-Kader Teil des Teams zu werden. Weltmeisterin Nicole Brose (TV Heddesdorf, startete dieses Jahr für die ESG Karlsruhe) wurde ebenfalls erneut für den Nationalkader nominiert.
Der TV Mittelrhein kann schlussendlich ein positives Fazit ziehen: Die starken Ergebnisse bestätigten die Vereine in ihrer Arbeit und stimmen zuversichtlich auf die Winterrunde ein, in der es dann schon die nächsten Deutschen Meistertitel zu holen gibt.

Alle Medaillen des Turnverbandes Mittelrhein:
Mixed (Schüler) Platz 2: Luise Schmitt & Alexander Pfaff (TUS)
Mixed (Jugend) Platz 2: Antonia Breiner & Philipp Wiß (TVR)
Mixed (AK 50) Platz 2: Susanne Kanera & Christian Wiß (TVR)
alt. Doppel (Schüler, weiblich) Platz 3: Luise Schmitt & Hannah Schmitt (TUS)
alt. Doppel (Schüler, männlich) Platz 2: Philipp Spang & Alexander Pfaff (TUS)
alt. Doppel (Jugend, männlich) Platz 1: Philipp Kowasch & Philipp Wiß (TVR)
alt. Doppel (Jugend, weiblich) Platz 3: Julia-Marie Blum & Sara Ostojic (TUS)
Einzel (Schüler, männlich) Platz 2: Jonathan Hein (TVH)
Einzel (Jugend, weiblich) Platz 2: Antonia Breiner (TVR)
Einzel (Jugend, männlich) Platz 1: Philipp Wiß (TVR)
Einzel (AK 19-29, männlich) Platz 1: Henning Bartels (TUS)
Einzel (AK 40, männlich) Platz 1: Christian Wiß (TVR)
Einzel (AK 50, weiblich) Platz 2: Susanne Kanera (TVR)
Einzel (AK 50, männlich) Platz 3: Axel Runkel (TUS)
Doppel (Schüler, weiblich) Platz 3: Luise Schmitt & Katharina Heiss (TUS)
Doppel (Schüler, männlich) Platz 3: Philipp Spang & Alexander Pfaff (TUS)
Doppel (Jugend, männlich) Platz 1: Philipp Kowasch & Philipp Wiß (TVR)

Auf dem Foto Luise Schmitt und Alexander Pfaff im Mixed der Schüler, im Hintergrund spielen Philipp Spang mit Hannah Schmitt. Bericht: Alexander Wiß