Gymmotion 2017
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Künftiges Verfahren

Seit Januar 2017 gibt es zur ZPP-Anerkennung für PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB-Angebote ein neues Antragsverfahren. Es gibt zukünftig drei Varianten bei der Qualitätssiegelbeantragung für Präventionsangebote, aus denen die Vereine wählen können.

1. Pluspunkt Gesundheit.DTB Prävention:
Als Gütesiegel für qualifizierten Gesundheitssport im Verein! Für alle Dauerangebote und individuellen oder standardisierten Kursangebote, die durch die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) nicht zertifiziert werden sollen bzw. können.

2. Pluspunkt Gesundheit.DTB Prävention ZPP: 
Für alle Kursangebote, die mit den ZPP-zertifizierten standardisierten Programmen des DTB arbeiten und die mit dem Prädikat „Deutscher Standard Prävention“ ausgezeichnet werden sollen, damit die Krankenkassen die Kursgebühren ihrer Kunden anteilig übernehmen.

3. Pluspunkt Gesundheit.DTB Rehabilitation:
Für alle Reha-Angebote, die keine offizielle Anerkennung haben.

Zu 1.) PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB Prävention: 
Die Antragstellung erfolgt ausschließlich für den PPG mit dem bisherigen Antrag (jedoch wird Sport pro Gesundheit nicht mehr mitverliehen und eine Krankenkassenanerkennung ist nicht mehr möglich). Für alle Dauerangebote und individuellen oder standardisierten Kursangebote, die nicht ZPP-zertifiziert werden sollen bzw. können. Die Anträge können auch weiterhin schriftlich gestellt werden.

Zu 2.) Pluspunkt Gesundheit.DTB Prävention ZPP:
Neben den bekannten Qualitätssiegeln "Pluspunkt Gesundheit.DTB Prävention" und "Pluspunkt Gesundheit.DTB Rehabilitation" ist ab sofort auch die Beantragung für den "Pluspunkt Gesundheit. DTB Prävention ZPP" möglich. Diese neu geschaffene Version des Pluspunktsiegels löst die umständlichen Übergangslösungen ab, die seit Einführung der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) seit Januar 2014 alle Vereine durchlaufen mussten, die die Anerkennung ihrer Präventionskurse durch Krankenkassen beantragen wollten.
Die Antragstellung für den "Pluspunkt Gesundheit.DTB Prävention ZPP" beinhaltet neben dem Pluspunkt-Siegel gleichzeitig auch die Beantragung des DOSB-Siegels "SPORT PRO GESUNDHEIT" und des ZPP-Siegels "Deutscher Standard Prävention". Der Pluspunkt-Antrag wurde dafür erweitert und bildet nun zusätzlich alle Fragen für die ZPP-Anerkennung ab. Für diese Antragstellung kommen allerdings nur Kursangebote der ZPP-anerkannten DTB-Gesundheitssportprogramme infrage. Die neue Regelung bedeutet gleichzeitig auch, dass die bisherige automatische Verleihung des DOSB-Siegels "SPORT PRO GESUNDHEIT" bei den bisherigen Pluspunkten "Prävention" und "Rehabilitation" entfällt!
Flyer Pluspunkt Gesundheit.DTB


Ausführliche Infos zu neuem Verfahren und Antragstellung "Pluspunkt Gesundheit.DTB" [pdf, Ü-Magazin 1/2017]

Zu 3).Pluspunkt Gesundheit.DTB Rehabilitation:
Der PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB kann natürlich auch weiterhin für Reha-Angebote, die keine offizielle Anerkennung haben, beantragt werden. 

Die Pluspunkt-Beantragung 
Das Qualitätssiegel für den PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB Prävention und den PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB Rehabilitation kann online und schriftlich beantragt werden.
Die Beantragung des PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB Prävention ZPP hingegen ist ausschließlich online möglich. Dafür benötigt der Verein ein Login im GymNet (www.dtb-gymnet.de) und muss für den Pluspunkt Gesundheit.DTB freigeschaltet sein. 
Das Vereins-Login erhalten Sie, indem Sie das GymNet-Antragsformular ausfüllen und von Ihrem Verein unterschreiben lassen. Nach Eingang des Formulars wird Ihr Login innerhalb weniger Tage freigeschaltet, Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail, sobald dies geschehen ist. Unter dem Reiter „Vereinsverwaltung“ finden Sie den Punkt „Anträge“ und das Pluspunkt-Logo. 

Folgende standardisierte Programme wurden von der ZPP zertifiziert (Stand März 2017):
·         Bewegen statt schonen – ein Ganzkörperkräftigungsprogramm (ehemals Rücken-Aktiv/Rücken-Fit)
·         Ganzkörpertraining – sanft und effektiv (ehemals Rückentraining sanft und effektiv)
·         Cardio-Aktiv – Präventives Herz-Kreislauftraining für jung und alt (ehemals Cardio-Aktiv/Cardio-Fit)
·         Fit bis ins hohe Alter – ein Ganzkörperkräftigungstraining (ehemals Fit bis ins hohe Alter)
·         Fit und Gesund – ein 60Minuten Gesundheitsprogramm zur umfassenden Stärkung der Fitness mit einem Schwerpunkt Ganzkörperkräftigung (ehemals Fit und Gesund/Gesund und fit)
·         Standfest und stabil – Sturzprophylaxe-Training (ehemals Standfest und stabil) (Zertifikat Sturzprävention Stufe I bei Antragstellung vorzulegen)
·         Nordic Walking (ehemals Nordic Walking/Nordic- Fit oder Mobilis light)
·         Walking und mehr – Schritt für Schritt zu mehr Fitness (ehemals Walking und mehr oder Mobilis light)

Alle notwendigen Formulare finden Sie in der Rubrik Pluspunkt Gesundheit unter Downloads.

Kern- und Aufbaumodul des Turnverbandes Mittelrhein
Um ein standardisiertes Programm anzubieten, müssen die Übungsleiter eine Einweisung in das jeweilige standardisierte Programm besucht haben. In dieser werden der Programmaufbau und die Inhalte sowie die Zusammenarbeit mit den Krankenkassen erläutert.
Durch die kürzlich geänderten Bedingungen durch die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) für die Bezuschussung von Präventionsangeboten im Rahmen des §20 SGB V bei der zukünftig keine individuellen Rahmenkonzepte für eine Krankenkassenanerkennung mehr eingereicht werden können, erhalten die ZPP anerkannten standardisierten DTB-Kursprogramme einen noch größeren Stellenwert im Vereinspräventionssport. Um ein standardisiertes DTB-Kursprogramm im Verein anbieten zu können muss eine Einweisung des Übungsleiters in eben dieses Programm erfolgen.
Sofern noch keine Einweisung in die o.g. standardisierten Programme absolviert wurde, bietet der Turnverband Mittelrhein eine Einweisung in Form von Kern- und Aufbaumodulen an. In einem Kernmodul (4 LE) werden grundsätzliche Themen wie Aufbau, Handhabung und Umgang mit standardisierten Programmen behandelt und exemplarisch in das Programm „Fit und Gesund“ eingewiesen.

Im Aufbaumodul (4 LE) werden 3 standardisierte Programme geschult:
·         Bewegen statt schonen
·         Nordic Walking
·         Cardio-Aktiv

Übungsleiter, die bereits in den vergangenen Jahren an einer Programmeinweisung in die o.g. standardisierten Programme teilgenommen haben, erhalten auf Anfrage oder bei Antragsstellung beim Turnverband Mittelrhein ein angepasstes Zertifikat über die Programmeinweisung
Datum: So., 15.10. 2017
Zeit: 10.00-17.00 Uhr
Ort: Koblenz
Referent: Jens Binias 
Zugangsvoraussetzung: B-Lizenz Prävention oder adäquate berufliche Ausbildung
Gebühr: 35 EUR GYMCARD-Preis, 40 EUR (Regulärer Preis)
Meldeschluss: 22.09.2017
Anmeldung: https://events.dtb-gymnet.de/index.php?q=buchen&evsuEventID=39295

Weitere Informationen
Weitere Informationen stehen Ihnen online unter: http://www.dtb-online.de/portal/gymwelt/fitness-und-gesundheitssport/pluspunkt-gesundheitdtb.html
zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne!
Das Team des Turnverbandes Mittelrhein steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite:
Telefon 0261/135-153 oder 166, E-Mail referent-ausbildung (at) tvm.org oder pluspunkt (at) tvm.org