Aus- und Fortbildungen 2020
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
„Wir unterstützen unsere Vereine, die unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu leiden haben! Die Landesregierung stellt einen Schutzschild in Höhe von 10 Millionen Euro bereit für gemeinnützige Vereine und Organisationen, die durch die Pandemie in Existenznot geraten sind. Der Schutzschild bietet eine Soforthilfe in Form von Zuschüssen bis zu einer Höhe von 12.000 Euro, die nicht zurückgezahlt werden müssen“, teilten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Staatsminister Roger Lewentz und Staatsministerin Anne Spiegel bei der Vorstellung des Hilfsprogramms für Vereine mit.

„Die Landesregierung hat ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine aufgelegt, die durch die Corona-Krise in Existenznot geraten“, sagte Innenminister Roger Lewentz. Damit werde das Bundesprogramm der Corona-Sofort-Hilfe für kleine Unternehmen ergänzt, das auch für Vereine mit einem wirtschaftlichen Geschäftsbereich greift.

Ab dem 4. Mai wird es nun für alle rund 6000 Sportvereine im Land die Möglichkeit geben, einen Antrag auf Soforthilfe zu stellen – sofern ihnen aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nachweislich Insolvenz droht. Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen.

Die Zuschüsse können für Ausgaben wie Miet- und Pachtkosten, Nebenkosten wie Wasser-, Strom- und Gasrechnungen, notwendige und unabwendbare Instandhaltungsarbeiten, Kosten für Projekte und Veranstaltungen, die pandemiebedingt abgesagt werden mussten, sowie für laufende Verpflichtungen aus Krediten und Darlehen beantragt werden, sofern alle eigenen Rücklagen und Ansparungen aufgebraucht sind.

Das Programm läuft von 1. Mai bis 31. Dezember 2020 und wird im Auftrag der Landesregierung für Sportvereine vom Landessportbund bzw. den regionalen Sportbünden abgewickelt.

Alle Informationen sind ab 4. Mai 2020 auf dem Ehrenamtsportal der Landesregierung unter www.wir-tun-was.de oder www.sportbund-rheinland.de abrufbar.
Neue Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Diese Verordnung tritt ab Montag kommender Woche (20. April) in Kraft und beinhaltet auch eine kurze, aber wichtige Passage hinsichtlich der Regelungen für mehr Freiraum für sportliche Aktivitäten. Angekündigt, aber noch nicht im Detail erwähnt, sind darin auch Erleichterungen für den Spitzensport. Hier gehen wir davon aus, am Wochenende oder aber zu Beginn der kommenden Woche weitere Details zu erfahren, die wir Ihnen dann gerne weiterleiten werden.

Pressemeldung des LSB zur neuen Landesverordnung.

Die neue Landesverordnung wird zahlreiche Fragen bei Vereinen und Verbänden mit sich ziehen. Aber immerhin sind die Lockerungen in der Landesverordnung ein deutlicher Schritt hin zu einer sukzessiven Wiederbelebung des Vereinslebens. Daher gilt für alle Sportlerinnen und Sportler, verantwortungsvoll mit dieser Lockerung umzugehen und die Abstands- und Sicherheitsregeln weiterhin sorgsam einzuhalten.

Positionspapier zur Wieder-Aufnahme des vereinsbasierten Sporttreibens in Deutschland

Am kommenden Montag tagen die Sportminister der Länder. Unter anderem geht es auch hier um eine abgestimmte Strategie zur Wieder-Aufnahme des vereinsbasierten Sporttreibens in Deutschland. Als Basis dient hierfür ein Positionspapier des DOSB zur schrittweisen Rückkehr in ein normales gesellschaftliches Leben nach Ende der aktuell noch notwendigen Kontaktsperren auf Grund der Corona-Pandemie.

Gemeinsam mit führenden Sportmedizinern hat der DOSB dieses Positionspapier entwickelt. Dabei unterbreitet der DOSB einen Vorschlag, wie die notwendige Solidarität und Vorsicht auf Grund der Pandemie mit einer Wieder-Aufnahme von Bewegung und Sporttreiben im Verein auf der Basis angepasster Regeln kombiniert werden kann.

Der DOSB gibt konkrete übergeordnete Leitlinien vor, deren sportfachliche Ausgestaltung in angepassten Übergangs-Regeln jeweils in den Händen der verantwortlichen nationalen Fachverbände liegen soll.

Durch verantwortungsvolle Regeln im Sport soll die angemessene „Distanz“ eingehalten werden, um die Verbreitung des Corona-Virus nicht zu begünstigen. Gleichzeitig sollen aber auch den vielen Menschen in unserem Land wieder Zugänge zu dem für das physische, psychische und soziale Wohlbefinden so wertvollen Sporttreiben in ihren Vereinen ermöglicht werden.

Quelle: Landessportbund Rheinland-Pfalz
Wettkampfverschiebungen und –absagen – Aktualisierung bis zum 05.07.2020

Das Präsidium des Deutschen Turner-Bundes hat in einer Telefonkonferenz entschieden, alle nationalen Wettkampfveranstaltungen und Wettbewerbe bis zur Sommerpause, d.h. bis zum Zeitpunkt des zuletzt geplanten Wettkampfes auf Bundesebene auszusetzen.

Der TVM hat sich dieser Entscheidung, auch nach Absprache mit den anderen beiden rheinland-pfälzischen Turnverbänden, angeschlossen und sagt alle Wettkämpfe / Meisterschaften bis zum 05.07.2020 (Beginn der Sommerferien) ab.
Das Orga-Team des Internationalen Deutschen Turnfest Leipzig startet das Volunteer-Portal

Die Entwicklungen der letzten Tage und Wochen gehen natürlich auch an uns nicht spurlos vorbei. Wir denken besonders an unsere Turnfreunde in Baden-Württemberg und Niedersachsen, die jetzt auf die Zielgerade der Vorbereitungen ihrer Landesturnfeste eingebogen wären und nun, kurz vor dem Ziel, aus dem Rennen genommen wurden. Ebenso schwierig ist die Situation für viele Vereine, Partner, Unternehmen und Dienstleister, die alle auf unterschiedliche Art betroffen sind.

Sehr geehrte Damen und Herren in den Fachverbänden,

in unserer letzten Mail vom 19.03. hatten wir angekündigt, Sie bezüglich möglicher finanzieller Unterstützungen auf dem Laufenden zu halten. Dieser Ankündigung kommen wir heute nach und bitten Sie um Ihre aktive Unterstützung, indem Sie die nachfolgenden Zeilen zunächst aufmerksam lesen und sich anschließend an der digitalen Umfrage beteiligen.

Liebe Turnerinnen und Turner, insbesondere liebe Eltern,

Kinderturnen ist das Premiumangebot unserer Turnvereine. In den Übungsstunden werden die Kinder gefördert, gefordert, lernen einen sozialen Charakter. Bewegung ist ebenso eine hervorragende Methode, um angestauten Stress abzubauen.

Liebe Turnerinnen und Turner,

nachdem LSB, SBR und viele Fachverbände ihre Geschäftsstellen für den Publikumsverkehr geschlossen haben, wird auch der TVM seine Geschäftsstelle aufgrund der hochdynamischen Ausbreitung des Coronavirus ab Montag 23.03.2020 schließen.
Alle Mitarbeiter/Innen sind weiterhin unter ihrer bekannten E-Mail – Adresse zu erreichen und werden die Anfragen zeitnah beantworten.
Wir bedanken uns für euer Verständnis und werden über weitere Entwicklungen rechtzeitig über die Website informieren.

Euer TVM-Team
Liebe Turnfreunde,
wir erfüllen heute die traurige Pflicht, Euch mitteilen zu müssen, dass der ehemalige Fachwart Kunstturnen männlich

Dr. Rudolf Ferrari

am 15.03.2020 im Alter von 64 Jahren verstorben ist.
Mit Rudi ist ein Turnfreund von uns gegangen, der Wegbegleiter für das Turnen im Turnverband Mittelrhein war. Von 1974 - 1986 begleitete er das Amt des Fachwartes Kunstturnen männlich und war somit Mitglied im Hauptausschuss des Turnverbandes Mittelrhein.
Wir werden Rudi immer als wertvollen, hochengagierten und dem Sport verbunden Menschen in bester Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Mit stillem Gruß
Michael Mahlert (Präsident) und Stefan Lenz (Geschäftsführer)
Liebe Turnerinnen und Turner,

die Turnbewegung, als eine gesellschaftliche Bewegung, hat über 200 Jahre hinweg bis heute Verantwortung für die soziale Gestaltung unserer Gesellschaft übernommen. Sie sorgt für die gesunde körperliche und geistige Entwicklung unserer Kinder, übernimmt durch Bewegung Verantwortung in der Gesundheitsförderung, besitzt Solidarität und soziale Gemeinschaft als prägende Elemente.