Aus- und Fortbildungen 2022
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Rheinland-Pfälzischen Turner trafen sich in Koblenz zu den Einzelmeisterschaften

Ziemlich genau 1 Jahr vor dem Turnfest Rheinland-Pfalz 2023 fand am selben Ort, in der Abert-Schweitzer-Realschule plus auf dem Asterstein, die Meisterschaft der drei Landesverbände, Pfälzer Turnerbund, Rheinhessischer Turnerbund und Turnverband Mittelrhein, statt.

Was war los beim TRAMPOLINTURNEN?

Zwei MTV-ler fliegen nach Italien zur Europameisterschaft 2022
Nach erfolgreichen Qualifikationen wurden die MTV-ler Aurelia Eislöffel und Fabian Vogel von der Bundestrainerin für Rimini nominiert.
Nach relativ minimierter Vorbereitung für Fabian, da er vorher noch einen 8-wöchigen Sportausbilder-Lehrgang bei der Bundeswehr-Sportfördergruppe besuchte, ging es für Fabian und das EM-Team beim Lehrgang in Bad Kreuznach gut voran. Das Damen und Herren EM-Team reiste zum Aere-World-Cup nach Rimini. Hier konnte Fabi noch nicht seine Top-Leistung abrufen und verpasste mit 55,300 Punkten auf Rang 27 knapp das Halbfinale der besten 24 Turner.

Talentsichtung Gerätturnen weiblich

Julia Stein vertritt die CTG bei der DM in Berlin

Julia Tabea Stein wird bei den Deutschen Meisterschaften am 24. Juni in der Max-Schmeling-Halle in Berlin für die Coblenzer Turngesellschaft an den Start gehen. "Die Qualifikationsnorm für die DM habe ich bei den Meisterschaften des Turnverbandes Mittelrhein erturnt.", erläuterte die 17jährige Gymnasiastin. „Leider lief dieser Wettkampf nicht optimal, so dass ich bis zum 14. Juni zittern musste, ob ich bei den Finals in Berlin dabei sein darf."

VfL Kirchen schlägt sich auf der Loreley beim zweiten Spieltag der Verbandsliga wacker

Am zweiten Spieltag der Faustball-Verbandsliga Männer konnte das Mixed-Team des VfL Kirchen den ersten Saisonsieg verbuchen.
Den ersten Satz im Auftaktspiel gegen den TV Wasenbach musste der VfL nach einigen Startschwierigkeiten insbesondere in der Abwehr noch mit 7:11 abgeben. Doch im zweiten Satz fing sich die Abwehr und es entwickelte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Erst die Verlängerung brachte mit 15:13 die knappe Entscheidung zugunsten des Kirchener Teams. Somit wurde ein Entscheidungssatz erforderlich. Auch in diesem waren beide Teams jederzeit gleichauf. Wieder war Verlass auf die Nervenstärke von Hauptangreifer Jan Brendebach, die dem VfL auch dieses Mal zu einem 15:13-Satz- und Spielsieg verhalf.

Transparent, offen, gemeinsam im Dialog

Außerordentlich tagte der Verbandsturntag des Turnverbandes Mittelrhein (TVM) am 11.06.2022 in Vallendar. Rudolf Rinnen, Vizepräsident Verbandspolitik und besondere Aufgaben, der in Vertretung des Präsidenten Frank Puchtler die Versammlungsleitung übernahm, eröffnete die Sitzung mit den Worten „außergewöhnliche Situationen erfordern außerordentliche Maßnahmen.“. Er erwähnte, dass besonders die Jugend an den negativen Folgen der Corona-Pandemie zu leiden hätten. Zwei Jahre in Folge, in denen die Turnhallen nicht durchgängig geöffnet sein durften. Er machte aber auch Mut, dass die wertvolle Vereinsarbeit wieder begonnen hat und auch die ersten Vereine wieder Mitgliederzuwächse verzeichnen können.

Die Ergebnisse der RLP - Einzelmeisterschaften Gerätturnen männlich

vom 12.06.2022 in Koblenz stehen als Download zur Verfügung.

pdf symbol Ergebnisse

Den Turnern und ihren Trainern*innen Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen.

Joachim Alt, Fachwart

Im dänischen Sonderborg gab es für den VfL Lahnstein zwei WM-Medaillen

Bronze für die CyrturnerinTimea Klaedtke
Lang war der Weg, viel Trainingsfleiß und Disziplin hat es gekostet, aber es hat sich gelohnt. Die Nervosität kostete Timea zwar ein paar zehntel Abzüge bei der Pflichtübung, doch sie schaffte es, sich hier im Mittelfeld zu positionieren. Den entscheidenden Ausschlag musste die Kürübung bringen, bei der Timea turnerisch die Geschichte der starken und mutigen Pippi-Langstrumpf erzählte. Eine super Performance zwischen all den anderen sehr guten Leistungen. So bleibt es bis zur Siegerehrung spannend. Als es dann jedoch hieß, „Der dritte Platz geht an Team Germany, an Timea Klaedtke“, war die Freude riesig.

Bronze für den Rhönradturner Luca Christ in der Musikkür und 2 vierte Plätze in Sprung und Mehrkampf
Etwas holprig und nervenaufreibend startete Luca beim Halbfinalwettkampf in dänischen Sonderborg seinen Wettkampf im Rhönradturnen. Zwei Stürze bei der ersten Disziplin, der Kür Spirale. Das hätte bereits das Aus für den weiteren Wettkampf bedeuten können. Dann Kürsprung; der Sprung war gut. Die Musikkür musste es bringen und er gab alles und schaffte es tatsächlich noch, sich in die Finalwettkämpfe im Mehrkampf, Sprung und Musikkür zu turnen. Nach einem Tag Pause ging es mit den Mehrkampfmeisterschaften los, bei denen Luca in allen drei Disziplinen gute Leistungen zeigte und den 3. Platz nur ganz knapp verfehlte. Am nächsten Tag folgten die Finalwettkämpfe in den Einzeldisziplinen. Ein schöner Salto getreckt mit eineinhalbfacher Schraube reichte wegen der starken Konkurrenz nicht. Gleich drei Turner sprangen hier die Doppelschraube, die eine deutlich höhere Schwierigkeitswertung brachte. Platz 4 für Luca im Sprung. Noch einmal volle Motivation bei der Musikkür. Mit höchster Schwierigkeit und einer gelungenen musikalischen Umsetzung turnte er sich zum Abschluss der WM doch noch aufs Treppchen. Platz drei und Bronze für Luca Christ.

Moselweißer Turnerinnen holten sich für den Ligastart Selbstvertrauen beim Niederrhein-Cup

Beim bundesoffenen Niederrhein-Cup am 28. und 29.05 in Vorst überzeugten die Ligaturnerinnen des TV Moselweiß mit insgesamt elf Treppchenplätzen.
Beim Qualifikationswettkampf für die Gerätefinals am Samstag gewann Jayla Juranovic in der Altersklasse 12/13 den Gerätevierkampf, ihre Teamkolleginnen Kejra Asanlli und Janina Höving erturnten in der Altersklasse 14/15 Rang 2 und 6. Im stärksten Teilnehmerfeld mit 37 Turnerinnen erkämpfte sich Julia Stein, im Jahrgang 16 und älter, den fünften Platz. Für den Finaltag freuten sich die vier Moselweißerinnen über das Erreichen sämtlicher Finalwettkämpfe.

4 Vierfache Landesmeister bei TVM Meisterschaften im Ringtennis

Von: Alexander Wiß, Pressewart Ringtennis
Die zweijährige Corona-Zwangspause im Ringtennis ist mit den TVM Meisterschaften nun endgültig vorbei. Nachdem im vergangenen Jahr zwar schon einzelne Turniere, jedoch keine vollständige Sommerrunde, gespielt wurden, trafen sich erstmals am vorletzten Maiwochenende nach drei Jahren die vier mittelrheinischen Mannschaften TuS Rodenbach, TV Heddesdorf, TV Rübenach und VfL Wehbach, um die diesjährigen Landesmeister auszuspielen.